•  Installation Shots From: Pangaea: New Art From Africa And Latin America
    Pangaea: New Art From Africa And Latin America
  •  Installation Shots From: Pangaea: New Art From Africa And Latin America
    Pangaea: New Art From Africa And Latin America
  •  Installation Shots From: Pangaea: New Art From Africa And Latin America
    Pangaea: New Art From Africa And Latin America
  •  Installation Shots From: Pangaea: New Art From Africa And Latin America
    Pangaea: New Art From Africa And Latin America
  •  Installation Shots From: Pangaea: New Art From Africa And Latin America
    Pangaea: New Art From Africa And Latin America
30th anniversary
Saatchi Store
Current Exhibition
Dealers and Galleries Home REGISTER TO DISPLAY YOUR GALLERY'S PROFILE EDIT YOUR GALLERY'S PROFILE

Sample Gallery/Dealer Art Work - Kunsthandel henk van der Kamp

Circus
Click on the image to go back to the profile page

Artist: Kurt Levy
Created On: 1951
Image Medium: Watercolor
Image Dimensions: 40cm x 45cm
Art work Description:
KURT LEVY 1911-1987 Kurt Levy floh bereits im April 1933 aus Deutschland in die Niederlande und verließ schließlich 1935 Europa mit dem Ziel Kolumbien. Sein künstlerischer Durchbruch gelang ihm 1947 mit einer Einzelausstellung in der Biblioteca Nacional in Bogotá, der zahlreiche Ausstellungen in Kolumbien folgten. Den wichtigsten thematischen Schwerpunkt seiner Arbeit bilden Stadtansichten und Landschaften, in denen Levy prägnant und unsentimental seine südamerikanische Umgebung festhielt. Durch die Exilerfahrung geprägt, bewahrte sich Levy auch nach der Rückkehr nach Deutschland seine unromantische Wahrnehmungsweise, die hinter das vordergründig Idyllische zu schauen vermochte. Levys künstlerische Hinterlassenschaft kam im Dezember 1994 als Schenkung seiner Witwe an das Jüdische Museum. Der Nachlaß umfaßt 121 Ölgemälde, 348 Arbeiten auf Papier – hauptsächlich Aquarelle, Gouachen und Tuschzeichnungen – und 30 Skizzenbücher aus allen Schaffensphasen des Künstlers sowie dokumentarisches Material. Unter dem Titel "Heimat Exil Heimat" wurde im Sommer 1998 eine umfassende Retrospektive von Levys Lebenswerk gezeigt. Diese Ausstellung war auch im Sommer 2002 im Stadtmuseum Bonn zu sehen. Heimat Exil Heimat Emigration und Rückkehr des jüdischen Malers Kurt Levy (1911-1987) Kurt Levy lebte von 1935 bis 1960 als Emigrant in Kolumbien. Die erste umfassende Werkschau präsentierte Ölbilder, Aquarelle, Gouachen, Zeichnungen und Skizzenbücher aus allen Schaffensphasen des Künstlers: Bilder des "unermüdlichen Wanderers auf den Pfaden Kolumbiens" sowie leuchtende Aquarelle und sorgfältig komponierte Ölgemälde aus der Zeit nach Levys Rückkehr nach Deutschland. 1911 Am 23.September in Bonn geboren. Während der Gymnasialzeit Malunterricht bei Em Oelieden (1875-1934) 1931 Abitur, Beginn des Studiums an der Werkschule Köln bei Professor Ahlers-Hestermann 1933 Emigration als politisch Verfolgter nach Holland, Levy lernt Agnes Lopez Cardozo kennen, die er 1936 heiratet 1934 Teilnahme an einer Ausstellung emigrierter Künstler in London mit vier Bildern 1935 Übersiedlung nach Kolumbien, lebt dort u. a. in Bogotá, Cartagena und Barranquilla, Tätigkeit als Lithograf und Gestaltung von Messeständen, Plakaten etc. 1942 Geburt der Tochter Juanita 1947 Scheidung von Agnes, Levy wird Lehrer für Malerei und Zeichnen am Centro Colombo Americano in Medellín Ausstellung in der Biblioteca Nacional in Bogotá und dem Conservatorio de Cali 1948 Ausstellungen im Museo de Zea, Medellín, und dem Club Barranquilla 1949 Ausstellung in den Galerias de Arte, Bogotá 1950 Ausstellung in der Biblioteca Departamental, Barranquilla 1953 Ausstellung im Museo Nacional, Bogotá 1954/55 Europareise, Ausstellung in der Brücke (British Center), Bonn 1955–1960 Professur für Aquarelltechnik und Freihandzeichnen and Staatlichen Universität Baranquilla 1959 Ausstellung in der Galerie Buchholz, Bogotá 1960 Rückkehr nach Deutschland, Levy lässt sich als freier Künstler in Köln nieder; nebenbei arbeitet er als Fremdenführer und Dolmetscher Ausstellung im Ibero-Amerika-Haus, Frankfurt am Main nach 1960 wiederholte Reisen nach Spanien, auf die Balearen, die Kanarischen Inseln und nach Israel 1961 Levy lernt seine spätere zweite Frau Marie-Luise Witting kennen 1965–1971 Teilnahme an den Ausstellungen der "Europäischen Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen" in Prüm 1972/73 Kolumbienreise 1977 Heirat mit Marie-Luise Witting 1978 Ausstellung in der Hahnentorburg, Köln 1986 Ausstellung im Neuen Stadthaus in Bonn 1987 Ausstellungen in der Born Fine Art Galerie in Köln und der Galerie Krüll in Krefeld Kurt Levy stirbt am 3. Dezember in Köln.

« Previous
25 art work(s) found for Kunsthandel Henk Van Der Kamp
Showing art work 6
Next »


« back to dealers and galleries home page